bezahlte Einschaltung

ge-halfsize-banner-ani6   

  • Volksschule

    slider uberschrift vs
    Tipps für den erfolgreichen Schuleinstieg, Lernen, Gesundheit und ein positives Familienleben

Pro Natur - Umweltschutz kann man lernen

Kinder zum Umweltschutz zu erziehen bedeutet einen Beitrag zu leisten – dessen Wichtigkeit nicht unterschätzt werden sollte.

Es ist eine traurige Entwicklung: Die Natur wird vom Menschen systematisch zerstört, ganze Tierarten sterben aus – täglich. Dieses System der Vernichtung scheint eine Eigendynamik entwickelt zu haben. Kann ein einzelner Mensch da noch etwas ausrichten?

Die Welt retten

Ok, wir mögen nicht Superman sein – aber jeder Bürger, der seinen Müll trennt, unterstützt damit das Recyclingsystem. Jeder Fahrradfahrer, der morgens im Sakko auf dem Weg zur Arbeit an einer Staukolonne vorbeiradelt, ist ein Statement. Ein Bewusstsein für die Probleme zu bilden, ist ebenso wichtig wie das Schaffen von Akzeptanz für Lösungsansätze. Je mehr Rückhalt „grünes“ Denken in der Bevölkerung hat, umso wahrscheinlicher können Konzepte zum Umweltschutz umgesetzt werden.

Unsere Kinder sind nicht nur die Leidtragenden von Prozessen wie dem Klimawandel, sondern auch die politischen Entscheidungsträger der Zukunft. Eltern sollten sich daher die Zeit nehmen, ihrem Nachwuchs die Thematik des Umweltschutzes begreifbar zu machen. Dazu muss zuerst ein Bezug zur Natur aufgebaut werden. Nur wer die Schönheit unberührter Landschaften schätzen gelernt hat, kann begreifen, wie wichtig ihre Erhaltung ist. Schließlich müssen Zusammenhänge vermittelt werden – denn wozu Strom sparen, wenn er doch ohnehin scheinbar unbegrenzt aus der Steckdose kommt?

Jeder kann helfen!

Es gibt viele Möglichkeiten, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten: beispielsweise die Bequemlichkeit zu überwinden und das Auto zugunsten des Fahrrades stehen zu lassen – gerade Kinder freuen sich meist ohnehin über Bewegung. Oder Licht und Elektrogeräte auszuschalten, wenn sie nicht benutzt werden. Müll nicht bloß zu trennen, sondern zu vermeiden u.v.m. Eines ist klar: Niemand ist perfekt. Wichtig ist nur, sein Bestes zu geben und dabei anderen ein Vorbild zu sein – besonders den eigenen Kindern.  

  • Auch kleine Beiträge sind wertvoll!
  • Kindern verständlich machen, warum die Umwelt geschützt werden muss.
  • Durch Vorbildwirkung richtiges Verhalten weitergeben.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren


 irsmyjob banner animated

Free business joomla templates