ge-halfsize-banner-ani6   scooli-halfsize-banner

  • Baby

    slider uberschrift baby
    Von den Veränderungen des Körpers während der Schwangerschaft, Geburt bis zum 1. Lebensjahr des Neugeborenen.
    Informationen, Tipps, Alltag mit dem Baby Aus einer Partnerschaft wird eine Familie.

Schütze mich!

Der beste Start ins Leben...

Nichts ist so wichtig und wertvoll wie die Gesundheit Ihres Kindes..

Das Respiratory Syncytial Virus (RSV) ist ein weit verbreiteter Krankheitserreger, der bei Kleinkindern, Kindern und sogar Erwachsenen schwere Erkrankungen der Atemwege (Lunge) hervorrufen kann. RSV-Erkrankungen treten besonders in den Wintermonaten (Oktober bis April) auf. Frühgeborene kommen ohne natürlichen RSV-Antikörperschutz zur Welt, da dieser erst ab der 35. Schwangerschaftswoche von der Mutter übertragen wird.

Außerdem sind die Lungen von Frühgeborenen sehr klein und nicht voll funktionsfähig. Frühgeborene, immungeschwächte Kinder und solche mit Herz- und Lungenerkrankungen sind besonders gefährdet. Die Atemwege können so stark in Mitleidenschaft gezogen sein, dass ein stationärer Aufenthalt bis hin zu intensivmedizinischer Betreuung notwendig ist.

Da es derzeit noch keine Behandlung gegen diese Infektion gibt, ist Vorsorge noch immer die beste und einfachste Weg eine Erkrankung zu verhindern. Für Kinder mit einem hohen Risiko gibt es einen wirksamen und gut verträglichen medikamentösen Schutz vor schweren RSV-Infektionen.

Wie kann ich mein Baby vor RSV schützen?

Primärer Schutz (Hygiene- und Verhaltensempfehlungen): Sie als Eltern können durch das Beachten einiger wichtiger Maßnahmen mithelfen, das Risiko für eine Infektionserkrankung zu reduzieren.

Worauf Sie achten sollten?

  • Hygienische Maßnahmen, wie z.B. Händewaschen und auf Sauberkeit achten.
  • Werfen Sie gebrauchte Papiertaschentücher weg.
  • Die kleinen Geschwister sollten getrennt von Ihrem Frühchen schlafen.
  • Vermeiden Sie Kinderkrippen und Kindergärten vor dem 2.-3. Lebensjahr.
  • Bitten Sie Besucher mit Erkältungen den Besuch zu verschieben.
  • Vermeiden Sie für Ihr Kind Räume, in denen geraucht wird.
  • Vermeiden Sie Menschenansammlungen während der RSV-Saison (Okt.-April).

Zusätzlich zu den eben beschriebenen Hygiene- und Verhaltensempfehlungen für Frühchen mit höherem Risiko eine schwere RSV-Erkrankung zu bekommen steht ein Medikament zum Schutz zur Verfügung.

Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Impfung, bei der das Immunsystem des Kindes stimuliert wird, um eigene Antikörper zu bilden, handelt es sich bei dieser Schutzmaßnahme um bereits fertige Antikörper, die Ihr Kind braucht, um eine Infektion abzuwehren. Ihr Kinderarzt verabreicht die Antikörper Ihrem Kind 1x pro Monat, solange die Gefahr einer Ansteckung mit RSV besteht.

Um Ihr Kind bestmöglich zu schützen, ist es wichtig, dass Sie die Anweisungen Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin hinsichtlich der Behandlungstermine für die nächsten Verabreichungen befolgen. Jede Verabreichung kann Ihr Kind nur für ungefähr einen Monat schützen, dann ist eine weitere Injektion erforderlich! 

Weitere Informationen ...
.... zum Thema RSV und zum Thema „Frühchen“ finden Sie auf www.fruehchen.at oder www.doc4you.at!


 irsmyjob banner animated

Free business joomla templates