bezahlte Einschaltung

ge-halfsize-banner-ani6   

  • 14plus

    slider uberschrift 14
    14 Jahre, bald die Schulpflicht vollendet? Wie soll es weitergehen? Tipps zur Ausbildungs- und Berufsorientierung, Lerntipps,
    Gesundheitstipps für Jugendliche, Erziehungsfragen

Pflegekarenz

Pflegende Angehörige können sich ab dem nächsten Jahr auf eine Entlastung freuen: Ab dem 1. Jänner 2014 kann die neue Pflegekarenz beantragt werden.

Ab 1. Jänner 2014 soll die Pflegekarenz eingeführt werden, so sieht es zumindest ein Gesetzesentwurf vor. Ab der Pflegegeldstufe 3 (bzw. 1 bei minderjährigen Kindern) und bei Demenz sollen pflegende Angehörige bis zu drei Monate in Karenz gehen können – mit Zustimmung des Arbeitgebers. Pro pflegebedürftiger Person dürfen das zwei Angehörige jeweils einmal tun; verschlechtert sich die Pflegestufe, kann eine weitere Pflegekarenz angetreten werden.

Worauf habe ich Anspruch?

Das Pflegegeld errechnet sich aus dem zuletzt bezogenen Gehalt und entspricht von der Höhe dem Arbeitslosengeld, das der karenzierten Person zustehen würde. Maximal können 1.400 Euro pro Monat bezogen werden, Familienzuschläge werden ebenfalls ausbezahlt. Auch Pensions- und Krankenversicherung bleiben aufrecht. Bei Pflegeteilzeit wird die finanzielle Leistung anteilig des reduzierten Einkommens errechnet; dabei darf die Wochenarbeitszeit nicht unter 10 Stunden betragen.

  • Voraussetzung: Pflegestufe 3 (1 bei Kindern) oder Demenz
  • Pflegekarenz entspricht Höhe des Arbeitslosengeldes, bis maximal 1.400 Euro.
  • Antragstellung erfolgt über das Bundessozialamt.

Familienhospizkarenz

Neue Regelungen gelten auch für Personen in Familienhospizkarenz, die bislang nur in besonderen Härtefällen finanzielle Unterstützung bekamen. Künftig erhalten all jene, die sterbende Angehörige oder schwerstkranke Kinder pflegen, die analoge Leistung der Pflegekarenz. Die Härtefallregelung, die vor allem kinderreiche Familien zusätzlich unterstützt, bleibt auch weiterhin aufrecht. Der Antrag und die Vollziehung der Pflegekarenz, Pflegeteilzeit und Familienhospizkarenz erfolgt ab dem nächsten Jahr über das Bundessozialamt. 


 irsmyjob banner animated

Free business joomla templates