ge-halfsize-banner-ani6   scooli-halfsize-banner

  • 14plus

    slider uberschrift 14
    14 Jahre, bald die Schulpflicht vollendet? Wie soll es weitergehen? Tipps zur Ausbildungs- und Berufsorientierung, Lerntipps,
    Gesundheitstipps für Jugendliche, Erziehungsfragen

Die Kundenkarte

Dein Freund und Helfer?

Drei von vier ÖsterreicherInnen haben mindestens eine davon in ihrer Brieftasche. Schaut man nur in die Brieftaschen der KundenkartenbesitzerInnen, so fi ndet man dort im Schnitt gar fünf Exemplare.

Kritische Stimmen, unter anderem vom Verein für Konsumenteninformation, weisen immer wieder darauf hin, dass die Unternehmen häufi g mehr von den Kundenkarten profi tieren als die KonsumentInnen.

Rabatte und Sonderpreise für Kundenkartenbesitzer werden oft bereits in die Preisgestaltung einkalkuliert. Das heißt, dass der Normalpreis von Haus aus entsprechend höher angesetzt wird, und der Konsument erst nach Abzug seines Kundenkartenrabattes den am Markt üblichen Preis bezahlt.
Auch die Hoff nung der Unternehmen, dass man BesitzerInnen einer Kundenkarte öfter zum Kaufen anlockt, geht auf. Laut einer Befragung des Marktforschungsunternehmens Nielsen kauft ein Viertel der Befragten seit Besitz der Kundenkarte häufi ger bei dem jeweiligen Unternehmen ein.

Die Möglichkeit, mit Hilfe von Kundenkarten billiger einzukaufen, ist für viele KonsumentInnen so vielversprechend, dass persönliche Daten bereitwillig bekannt gegeben werden. Welche Möglichkeiten den Unternehmen damit off enstehen, wird von den meisten KartenbesitzerInnen nicht bedacht.
Laut österreichischem Datenschutzgesetz müssen Kunden zwar eindeutig darauf hingewiesen werden, was mit den erhobenen Daten geschieht, eine Zustimmungserklärung der KonsumentInnen zur Nutzung ihrer persönlichen Daten ist allerdings nicht vorgesehen. Das Unternehmen muss lediglich auf die Möglichkeit des Widerspruchs hinweisen.
Abgesehen von einem möglichen Verkauf der Daten an andere Unternehmen können über die Jahre auch genaue Aufzeichnungen über das persönliche Kaufverhalten jedes Karteninhabers geführt werden. Der gläserne Konsument wird damit immer mehr Realität.

Bleibt nur, sich als Konsument im Vorfeld genau anzuschauen, inwieweit man von einer Kundenkarte profi tieren kann. Ist man erst einmal stolzer Besitzer einer solchen, so sollte man dennoch nie darauf verzichten, die Preise der verschiedenen Anbieter zu vergleichen – so kann man sicherstellen, dass man nicht dank seiner Kundenkarte draufzahlt. 


 irsmyjob banner animated

Free business joomla templates