ge-halfsize-banner-ani6   scooli-halfsize-banner

  • Baby

    slider uberschrift baby
    Von den Veränderungen des Körpers während der Schwangerschaft, Geburt bis zum 1. Lebensjahr des Neugeborenen.
    Informationen, Tipps, Alltag mit dem Baby Aus einer Partnerschaft wird eine Familie.

Elternteilzeit - was Eltern wissen müssen

Mehr Zeit für die Kinderbetreuung dank geringerer Arbeitszeit - das verspricht die Elternteilzeitregelung.

Elternteilzeit ist ein gesetzlich geregelter Anspruch auf Herabsetzung der bisherigen Arbeitszeit bzw. auf Änderung der Lage der bisherigen Arbeitszeit. Dieser Anspruch gilt nur für Eltern, die mit dem Kind im gemeinsamen Haushalt leben bzw. die Obsorge für das Kind innehaben; Adoptiv- und Pflegeeltern sind leiblichen Eltern gleichgestellt. Ein gesicherter Anspruch auf Elternteilzeit besteht nicht in allen Betrieben. Erste Voraussetzung ist, dass mehr als 20 Vollzeitkräfte in dem Betrieb beschäftigt sind - bei saisonal schwankenden Zahlen zählt der Durchschnitt. Darüber hinaus muss seit mindestens drei Jahren ein ununterbrochenes Arbeitsverhältnis zum jeweiligen Arbeitgeber bestehen.

Bekanntgabe des Anspruchs

Um den Anspruch geltend zu machen, hat der Arbeitnehmer den Dienstgeber spätestens 8 Wochen nach der Geburt über Beginn und Dauer der Karenz zu informieren, wenn im Anschluss an die Schutzfrist Elternteilzeit in Anspruch genommen wird. Bei einer späteren Inanspruchnahme ist der Antritt der Elternteilzeit dem Dienstgeber spätestens drei Monate vor dem beabsichtigten Beginn schriftlich bekannt zu geben. Die entsprechende Mitteilung muss Auskunft über Beginn, Ausmaß, Dauer sowie die geplanten Arbeitstage während der Teilzeitbeschäftigung enthalten. Sowohl ArbeitgeberIn als auch ArbeitnehmerIn können jeweils einmal eine Abänderung der Vereinbarung verlangen

  • Entsprechend der Fristen Arbeitgeber schriftlich informieren.
  • Voraussetzung: mind. 20 Mitarbeiter & 3 Jahre Anstellung
  • Ab Bekanntgabe besteht Kündigungsschutz!.

 

Kündigungsschutz

Ab Bekanntgabe einer beabsichtigten Elternteilzeitbeschäftigung besteht ein Kündigungs- und Entlassungsschutz nach den Bestimmungen des Mutterschutz- bzw. Vaterkarenz- Gesetzes (Ausnahme: Wenn ohne Absprache eine weitere Erwerbstätigkeit aufgenommen wird, kann der/die ArbeitgeberIn kündigen.) Der Kündigungs- und Entlassungsschutz endet 4 Wochen nach Ende der Elternteilzeit, spätestens aber 4 Wochen nach Vollendung des 4. Lebensjahres des Kindes. 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren


 irsmyjob banner animated

Free business joomla templates